Engelnstedt
Ev. - luth. Kirchengemeinde - St. Cosmas & Damian
Kirche St. Cosmas & Damian

 

 

Am 17.06.2007 fand in der Engelnstedter Kirche ein Namensgebungs-gottesdienst statt. In diesem weihte Propst Joachim Kuklik die Engelnstedter Kirche und gab ihr den Namen St. Cosmas et Damian. Diesen Namen besaß die Kirche bereits zu ihrer katholischen Zeit. Woher stammt aber dieser Name?

 

Das Leben der heiligen Cosmas & Damian

 

Cosmas und Damian waren die ersten Kinder, die in einer Familie mit sieben Jungen im dritten Jahrhundert in Cilicien (jetzt bekannt als Arabien) geboren wurden. Die Zwillinge studierten Medizin und standen in dem Ruf, die ersten gewesen zu sein, die versuchten, einen Knochenbruch zu heilen.

 

Sie widmeten sich Reichen und Armen gleichermaßen und verlangten keine Bezahlung für die medizinische Versorgung, die sie leisteten. So bekamen sie den Titel "Die Silberlosen". Die beiden Patrone der Medizin wurden von Lysia, dem römischen Gouverneur der Stadt Aega beschuldigt, Christen zu sein und deshalb festgenommen.

 

Sie wurden von Lysia schließlich zum Tode verurteilt und von seinen Leuten zu Tode gefoltert.

 

Im ersten Teil der Folter wurden die beiden mit zusammengebundenen Armen und Beinen in das Meer geworfen. Sie wurden aber von einem Engel befreit und schwammen auf dem Wasser.

 

Da wurden sie auf einen Scheiterhaufen geworfen, aber durch ein zweites Wunder wurden sie von den Flammen nicht erfasst. Das Feuer ging auf die Umstehenden über und verletzte diese.

 

Als nächstes wurde versucht, die beiden zu Tode zu steinigen, aber die Steine flogen zu denen zurück, die sie geworfen hatten und verletzten diese.

 

Als viertes versuchte man die beiden zu Tode zu peitschen. Wieder geschah ein Wunder, die Peitschen hinterließen keine Spuren auf ihren Körpern.

 

Nach einer letzten Aufforderung, ihrem Glauben zu entsagen, wurden Cosmas und Damian am 27. September im Jahre 289 n. Chr. enthauptet.

 

Eine Sage berichtet, dass Damian nach der Behandlung einmal aus Höflichkeit von einer alten Frau einen Apfel als Lohn angenommen hatte. Als Cosmas davon erfuhr, zerstritten sie sich. Erst ein Engel, der in der Stunde  des Todes von Cosmas und Damian erschien, konnte beide wieder versöhnen.

 

Ihre Schädel werden seit 1413 als Reliquien im Wiener Stephansdom verwahrt.

 

Cosmas und Damian sind die Patrone folgender Berufe:

Apotheker,  Ärzte, Drogisten, Frisöre, Hebammen, Physiker

 

Man erkennt die beiden auf Heiligenbildern an medizinischen Utensilien, wie z.B. ein Kistchen mit Salben und Arzneifläschchen.

Designed&programed by Hagemann, Germany, 2008